Bock auf den heißesten Scheiß im Straßenverkehr, aber keine Lust auf einen in China produzierten E-Scooter? Hier zeigen wir Euch, wie Ihr Euren eigenen günstigen DIY E-Scooter selber bauen könnt und damit voller Stolz z.B. „made in Bonrechtern“ draufschreiben könnt.

DIY E-Scooter selber bauen

Der Satz „Ihr hinkt der Zeit etwas hinterher“ ist glaube ich das schlimmste, was ein Blog über sich selbst lesen kann. Um dem vorzubeugen haben wir Euch heute deshalb ein Thema rausgesucht, welches vor Aktualität nur so strotzt. Ein DIY E-Scooter zum Selberbauen. Nur dank unserer sehr guten Beziehungen zu unserem aktuellen Verkehrsminister Andreas Scheuer wurde das Gesetz zur Straßenzulassung von E-Scootern gerade noch rechtzeitig extra für diesen Beitrag angepasst, sodass Ihr direkt loslegen könnt 🙂

Anleitung für einen DIY E-Scooter zum Selberbauen (zwei Alternativen)

Erste Alternative

Die erste Alternative ist von den Kollegen von Creative Channel, die sich für eine 24 V Variante mit einer Leistung von 500 W entschieden haben. Sie ziehen das DIY-Ding komplett durch und bauen sich sogar das Gestell aus einzelnen Blechen selber zusammen. Allerdings verzichten sie dabei komplett auf Bremsen, weshalb eine Straßenzulassung in Deutschland wohl etwas schwierig sein dürfte. Wer sich seinen E-Scooter allerdings nur für den eigenen Hof bauen will und Spaß am schweißen und flexen hat, für den ist dies sicherlich ein interessantes Tutorial. Und am Ende sieht der fertige Elektroroller auch gar nicht so schlecht aus.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbelehrung.
Akzeptieren

Alles, was Ihr braucht, um Euch diesen Elektroroller selber zu bauen:

  • 24v 500w Motor
  • 24V 500W Geschwindigkeitsregler & Gasgriffe mit Drehgriff
  • Ritzel
  • Kette
  • 2x 12 V Batterien
  • Kunststoffkasten (20 x 40m)
  • 1,5 mm Blech
  • 2 x 250mm Rollen

Zweite Alternative

Die Jungs von bitluni’s lab legen da schon etwas mehr Wert auf die deutsche Regelkonformität. Sie nutzen für Ihre Variante einen einfachen Tretroller, motorisieren diesen mit 24 V und 250 W, verschaffen ihm am Ende mit einem Arduino etwas Intelligenz und machen ihn damit sogar straßentauglich.

Hier das Video, wie sie den Scooter mit einem E-Motor ausrüsten und erste Fahrten durchführen.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbelehrung.
Akzeptieren

Anschließend ein paar Tests zur Reichweite und Maximalgeschwindigkeit des DIY E-Scooters.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbelehrung.
Akzeptieren

Und letztlich das Video, wie der E-Scooter mit Hilfe eines Arduinos etwas smarter und damit zur Vorstufe des Terminators wird. Selbst für eine deutsche Straßenzulassung wurde der Scooter aufgemotzt. Alles dazu in diesem dritten Video.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbelehrung.
Akzeptieren

Alles, was Ihr braucht, um Euch diesen Elektroroller selber zu bauen:

  • Tretroller
  • 5,5″ 250W Nabenmotor
  • Geschwindigkeitsregler
  • 1 x 36 V oder, wie im Video 2 x 18,5 V Akku

Zulassung für Euren DIY E-Scooter:

Falls Ihr Euch nun tatsächlich einen E-Scooter mit Straßenzulassung selber bauen wollt, dann ist eine Typenprüfung oder Einzelzulassung vom TÜV oder ähnlicher Organisation unumgänglich. Aber das ist keine besonders große Sache, denn so eine Zulassung dauert nur wenige Tage und ist auch relativ günstig. Einen Führerschein braucht Ihr bis 20 km/h nicht.

Achtung

Achtung! Dieser Beitrag inklusive Videos dient nur der Unterhaltung. Wir raten ausdrücklich davon ab die gezeigten Dinge nachzumachen.

Achtung